Männer 2020/2021 Erlbach 2 – Pausa

Der 2. Spieltag ist kurz erklärt, denn er verlief ähnlich des ersten Punktspieles. Deutlich mehr und bessere Chancen konnten nicht in einen Sieg umgemünzt werden. Unter anderem R. Rauh, K. Schankat und M. Schirmer hatten aussichtsreiche Chancen unsere Mannschaft den Sieg zu bescheren. Leider hat es dazu nicht gereicht. Das Tor für uns erzielte R. Rauh in der 82. Minute zum 1:1 Endstand.

Der 3. Spieltag ist Geschichte und es war ein „gebrauchter Tag“. Mit großen Erwartungen begab man sich auf die lange Reise nach Erlbach, auf das Dach des Vogtlandes. Die Auswärtsfahrt begann sehr verheißungsvoll mit einem gemeinsamen Mittagessen und dem erfolgreichen 8:0 Sieg unserer A-Jugend.In Erlbach angekommen wartete ein hervorragender Platz und beste äußere Bedingungen. Das Spiel begann recht zögerlich und abwartend. Nach anfänglichem Abtasten wurde die Heimelf offensiver und drängten die Gäste in die Defensive. Daraus ergab sich eine schöne Möglichkeit für R. Grünler,dessen Schuss der Keeper noch über den Querbalken lenkte.Der VfB stellte um und R. Rauh musste in die Innenverteidigung, um dort gegen den Stürmer vom Dienst, F. Scharschmidt, so viel wie möglich an Torgefahr zu unterbinden. Dies gelang bis zur 68.min, dann war es passiert. Ein schlechter Rückpass zum eigenen Torwart nahm Scharschmidt dankend an, umkurvte A. Remmer und hatte wenig Mühe den Ball in die Maschen zu drücken. Im Gegensatz zur Heimelf hatten die Gäste nicht die nötige Durchschlagskraft um das Ergebnis positiv zu verändern. Die Wechslungen von T. Hempel, Ch. Krahmer und Ch. Krieg brachten zwar etwas mehr Druck aber das 2:0 brach dem VfB das Genick.
Torschütze M. Lehnhard nahm den Ball gut an, drehte sich am Mann und meiselte den Ball in den Kasten.
Erwähnenswert bleibt der einzige gefährliche Torschuss der Gäste in der 88. Minute. T. Hempel zog einfach mal ganz trocken ab und der Ball knallte ans Alu.
Nach zwei Unentschieden, gegen Aufstiegsanwärter, kam man jetzt auf den Boden der Tatsachen zurück.Nächsten Samstag kommt kein geringerer als der Tabellenführer an die Erdachse. Dort gilt es alles rauszuhauen um einen Fehlstart noch abzuwenden.

Autor: Kevin Strobel