C-Jugend2018/19: Schöneck – Pausa

VfB Schöneck   –   VfB Pausa                1 :  9  (0 : 6)

Schöneck: ?

Ecken:  1:7 (0:5)

Chancen: 4:19 (2:14)

GK: 0:0 (0:0)

GR:

SR: M.Schädlich

Zuschauer: 20

 

VfB: Leo Strobel- J.Gebhardt, M.Hering, R.Pomsel(N.Ueberschär)- A.Akbakay(O.Perthel), W.Besser, M.Dübler(F.Stopfkuchen), M.Müller, L.Strobel(N.Fülle)- St.Fuchs(J.Fischer), S.Wetzel(T.Grulke)  

 

Tore: 0:1, 0:2 M.Müller (2./ 4.) 0:2, 0:5, 0:8 L.Strobel (6./ 32./ 47.) 0:4 St.Fuchs (22.) 0:7 W.Besser (43/ FE.) 0:6, 1:9 S.Wetzel (32./ 70.) 1:8 (56.)

Kurzbericht

 

Das war kein Gegner auf Augenhöhe, dazu noch dezimiert und mit nur 10 Spielern angetreten. Dennoch wehrten sich die Schönecker tapfer, erzielten auch nach einer knappen Stunde ihren Ehrentreffer, wenngleich die zweite Halbzeit durch Wechsel und diverse Schnarcheinlagen nicht mehr die Qualität der Anfangsphase hatte.

Die Gäste legten ohne Wagner, Gloy und Wentzel sofort energisch los und führten durch zwei MoritzMüller- Tore schnell 2:0. Beide male legte der agile L.Strobelo toll auf und Levi bedankte sich dann beim 3:0 selbst nach einem Klassesolo. Dann waren 15 Lehr- Minuten angesagt nach dem Motto, wie vergibt man die besten Chancen. Willi, Moritz, Sid- sie alle vergaben eine handvoll bester Möglichkeiten. Erst Steven Fuchs gelang dann das 4:0 und Levi legte nach TW- Abschlag nach herrlichem Tempolauf das 5:0 nach. Letztlich gelang auch Sid noch ein Treffer vor der Pause, als er einen Querpass von M.Müller nur noch einschieben mussste.

Nach der Pause wurde durchgewechselt. Dennoch weiter viele Chancen, Pfosten war dabei und weitere drei Treffer. Kapitän Willi Besser verwandelte einen Foulstrafstoß (an Sid verwirkt) zum 7:0, erneut erlief Levi einen langen Ball und netzte zum 8:0 ein und ehe Sid den Endstand herstellte, wurde die Inaktivität der Hintermannschaft durch den Ehrentreffer der Gastgeber bestraft.

Insgesamt eine ansprechende Leistung, fair und gut geleitet bei tollem Herbstwetter.

Jetzt sind Ferien angesagt, eine Trainingswoche noch und dann warten abschließend Adorf und Bergen auf den VfB.