C-Jugend2018/19: Bergen – Pausa

SG Bergen- Grünbach/ Falkenstein   –   VfB Pausa             0 :  1  (0 : 1)

 

Bergen: Kastner- Eckardt, Meinel, Merkel(Heymann)- Weller, Paul, Leischner(Paul), Schubert- Seidel- Naumann, Fuchs

 

Ecken:  3:9 (2:5)

Chancen: 3:8 (3:7)

GK: 1:2 (0:1)

GR:

SR: L.Müller

Zuschauer: 30

 

VfB: Leo Strobel- W.Besser- F.Kropfgans(N.Fülle/ St.Fuchs), M.Hering, R.Pomsel- K.Wentzel(N.Ueberschär), M.Dübler, M.Müller, L.Strobel(A.Akbakay/ M.Gloy)- M.Wagner, S.Wetzel(J.Fischer)  

 

Tore: 0:1, L.Strobel (11.)

 

Kurzbericht

 

Letztes Vorrundenspiel und dabei lieferten sich beide Mannschaft einen harten Kampf. Für die Gäste ging es um die Verteidigung der Spitzenposition, für die SG darum, den Pokalerfolg zu wiederholen. Wenngleich der Gastgeber nur zwei wirkliche Ersatzleute auf der Bank hatte, war die bei den Gästen gut besetzt und so entwickelte sich ein umkämpftes Spiel, das einen verdienten Sieger fand.

Bergen in Bestbesetzung setzte die ersten Akzente gegen schläfrige Gäste, scheiterte aber zweimal an Keeper Leo Strobel.

Dann musste nach einem Foul Toptorjäger Fuchs pausieren und Pausa eroberte das Terrain.

M.Wagner mit Doppelchance scheiterte noch an Kastner (7.) doch nach Zuspiel von Kirk Wentzel netzte Levi Strobel aus kurzer Distanz zum Treffer des Tages ein (0:1- 11.Minute). Nun waren die Gäste im Spiel. Maurice zielt an die Latte (18.), der selbe Spieler schieb wenig später am Tor vorbei. Erst gegen Ende in HZ 1 muss Leo noch 2x klasse reagieren und Maurice, der sich energisch durchtankte, scheitert in Minute 29 am Keeper.

Nach der Pause einige Wechsel und Umstellungen und sehr chancenarm. Erst nach 66 Minuten der erste Torschuss, den Sid abgibt aber am TW scheitert.

Das wars an Möglichkeiten und die Gastgeber hatten nichts mehr durchgebracht. Die sicher Abwehrarbeit, organisiert von Willi, unterstützt durch Ricco, Max und guter Defensivarbeit im MF (Malvin), einem guten Leo im Kasten und energischen Flügelläufen von Moritz, Entlastung durch Maurice und Sid genügten, um die Staffelmeisterschaft mit nach Hause zu nehmen.

Da auch die Wechselspieler ohne Fehl und Tadel arbeiteten, brannte letztlich nichts mehr an.

Glückwunsch Jungs und danke an die Eltern für die vor allem auswärtige Unterstützung.